Brass Band Harmonie Wolfwil

Après Ski-Abend begeistert in Wolfwil

Das Jahreskonzert der Brassband Harmonie Wolfwil sorgte in der Mehrzweckhalle Wolfwil für einen stimmungsvollen Abend.

Nebst musikalischen Darbietungen begeisterte ein Helene-Fischer-Double den ausverkauften Saal.

 

Das Jah­res­kon­zert wur­de von der Ju­gend­mu­sik Aa­re­gäu un­ter der Lei­tung von Ro­land von Arb er­öff­net. Die jun­gen Mu­si­kan­tin­nen und Mu­si­kan­ten ha­ben mit ih­ren stim­mungs­vol­len Stücken für ei­nen per­fek­ten Ein­stieg in den Abend ge­sorgt. Die Brass­band Har­mo­nie führ­te im An­schluss mit ei­nem viel­sei­ti­gen Pro­gramm un­ter der Lei­tung von Mi­cha­el Bar­met durch den Abend. Mit viel En­ga­ge­ment hat der Di­ri­gent die Brass­band auf den mu­si­ka­li­schen Abend vor­be­rei­tet. Es war für ihn der letz­te Ein­satz als Di­ri­gent, da er sich bald auf eine Wei­ter­bil­dung als So­list kon­zer­tiert. Er wur­de des­halb am Schluss mit Be­dau­ern vom Mu­sik­ge­sell­schafts­prä­si­den­ten verabschiedet.

Atem­los durch den Konzertabend

Der Kon­zert­marsch „The Cham­pions“ und die Ou­ver­tü­re „die die­bi­sche El­ster“ wa­ren nur ei­ni­ge der ab­wechs­lungs­reich zu­sam­men­ge­stell­ten Mu­sik­stücke im er­sten Kon­zert­teil. Die So­li­stin Gabi Gun­zi­ger be­gei­ster­te mit „I don’t know how to love him“ be­son­ders. Nach ei­ner kur­zen Pau­se sorg­ten dann wei­te­re Stücke wie „Coun­try Roads“ und „Hey Baby“ von DJ Ötzi für Après Ski-Stim­mung in Wolf­wil. Als die Har­mo­nie „Atem­los durch die Nacht“ spiel­te, führ­te ein mit­reis­sen­der Showakt zu be­son­de­rer Auf­merk­sam­keit. „Es könn­te wirk­lich fast die ech­te He­le­ne Fi­scher sein“, mein­te ein Kon­zert­be­su­cher. Es han­del­te je­doch um ihr Dou­ble Ri­car­da Ulm, wel­che das Pu­bli­kum ge­sang­lich be­gei­ster­te. Auch das letz­te Stück „Al­pe­ro­se“ über­zeug­te das Pu­bli­kum und führ­te zu Zu­ga­ben. Im An­schluss hielt die fei­er­li­che Stim­mung wei­ter an mit ei­nem zwei­ten Showakt vom He­le­ne-Fi­scher-Dou­ble. Vie­le Be­su­che­rin­nen und Be­su­cher wa­ren sich am Schluss des Abends ei­nig: „Die Stim­mung, die Mu­sik und na­tür­lich auch He­le­ne Fi­scher ga­ben ei­nem wirk­lich das Ge­fühl, nach ei­nem Ski­tag noch eine Par­ty zu ge­nies­sen. Es war ein ge­lun­ge­ner Abend.“